D722233

Ideenwettbewerb 2022 – eine Vielzahl an Ideen zur Lösung gesellschaftlicher Krisen

Um die Krisen von morgen zu meistern, brauchen wir als Gesellschaft Vorstellungsvielfalt als Rüstzeug. Dafür notwendig ist ein gemeinsames Verständnis, aber auch konkrete Ideen und Ansätze, wie Probleme angegangen und gelöst werden können. Dieses Ziel verfolgt der Reatch Ideenwettbewerb. Im Rahmen davon haben wir nach Ideen gesucht, wie die Wissenschaften zusammen mit Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft die Krisen von morgen meistern können. Denn eine enge und konstruktive Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren ist entscheidend, damit wissenschaftliche Erkenntnisse auch Eingang in politische und gesellschaftliche Lösungen finden.

Eine Vielzahl an Ideen wurde gesammelt

Ob Klimakrise, Energiewende oder die Transformation der Arbeitswelt – bei der zweiten Durchführung des Reatch Ideenwettbewerb sind rund 30 Ideen zusammengekommen, wie gesellschaftliche Herausforderungen mit den Wissenschaften in Angriff genommen werden können. Entstanden ist daraus eine Fülle an spannenden Lösungsvorschlägen. Beispiele sind etwa:

  • Ein Monitoring System, welches Ungleichheiten bei politischen Informationen von Schweizer Bürger*innen aufgrund ihrer Suchresultate auf Suchmaschinen analysieren möchte und gleichzeitig eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit anstrebt.
  • Ein Essential Use Concept für Mikroplastik, welches die Gefahr und Belastung unterschiedlicher Mikroplastik-Fasern in die Risikoeinschätzung einbezieht und eine gezielte Abwägung vorsieht.
  • Um die Lebensmittelsicherheit in der Schweiz zu gewährleisten, möchte Pan Terra das Bewusstsein der Bevölkerung schärfen, um einen allmählichen Übergang zu resilienten Formen der Nahrungsmittelproduktion zu ermöglichen.
  • Ein wissenschaftlich betreutes und begleitetes Kompetenzzentrum für die Betreuung von Opfer von Sexualdelikten.
  • Städte werden zu Hitzeinseln, was bei zunehmenden Hitzewellen Gesundheits- und Leistungsrisiken darstellt. Verdunstungskühlung in Städten zu fördern, könnte wichtige Abhilfe schaffen.
  • Künstliche Intelligenz ist überall – ein Überblick schwierig. Ein halbjährlicher «State of AI Bericht» im Auftrag des Bundes sollte das vorhandene Fachwissen zugänglich machen und Grundlage für halbjährliche Gespräche mit Politiker*innen und politischer Administration sein.

Diese und viele weitere Ideen werden in der folgenden Blogposts Reihe zum Reatch Ideenwettbewerb 2022 präsentiert.

Der Handlungsbedarf ist gross

Wie die Ideen zeigen, besteht Handlungsbedarf in vielen verschiedenen Bereichen. Um die Zusammenarbeit anzukurbeln und zu stärken werden ausgewählte Ideen im Rahmen des Franxini Innovation Hub zu konkreten Projekten aufgesetzt und mit den zentralen Stakeholdern in Verbindung gebracht, damit wissenschaftliche Erkenntnisse auch Eingang in politische und gesellschaftliche Lösungen finden.

Der Ideenwettbewerb wurde u.a. unterstützt durch die Stiftung Mercator Schweiz, die Gebert Rüf Stiftung und den Schweizerischen Nationalfonds (SNF).

Das Franxini-Projekt: Wir wollen eine Gesellschaft, in der Akteure aus Wissenschaften und Politik zusammenarbeiten, um gesellschaftliche Herausforderungen effektiv zu bewältigen. Dank dem politischen Engagement von Forschenden aus allen Fachrichtungen tragen wissenschaftlich fundierte Ideen zu effektiven Lösungen bei, von denen die ganze Gesellschaft profitiert.

Das Franxini-Projekt ist entstanden auf Initiative der wissenschaftlichen Ideenschmiede «Reatch! Research. Think. Change.» und wird unterstützt von einer Reihe von renommierten Persönlichkeiten aus Wissenschaften, Politik und Gesellschaft und wird gefördert von der Stiftung Mercator, der Gebert Rüf Stiftung, der cogito foundation, der Universität Zürich, dem ETH Rat, der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz und weiteren Partnern.

Auch dieses Jahr suchen wir im Rahmen des Ideenwettbewerbs wieder deine Ideen für die Zukunft!

Das Bewerbungsfenster für den diesjährigen Reatch Ideenwettbewerb ist geöffnet und wir suchen Ideen, wie die Wissenschaften gemeinsam mit der Politik, der Wirtschaft oder der Zivilgesellschaft in den nächsten 175 Jahren Herausforderungen unserer Gesellschaft meistern können.

Alle Informationen zum Ideenwettbewerb 2023 findest du hier.

Publikationen aus dem Reatch Ideenwettbewerb 2022

Pexels pixabay 356065

Universitäten im medialen Zwielicht

5. Juni 2024 |  Servan Luciano Grüninger , Olga Baranova

Die Uni-Proteste dominieren zurzeit die Berichterstattung über die öffentliche Debatte zum Krieg im Nahen Osten. Doch das berechtigte Interesse…

mehr erfahren
Mehr Anzeigen

Autor*innen

Alessia Togni

Autor*in

Projektmitarbeiterin Kommunikation & Franxini-Projekt

Lucius Arn

Autor*in

Verantwortlicher Ideenwettbewerb & Projektmitarbeiter

Die Beiträge auf dem Reatch-Blog geben die persönliche Meinung der Autor*innen wieder und entsprechen nicht zwingend derjenigen von Reatch oder seiner Mitglieder.

Zum Kommentieren mehr als 20 Zeichen im Text markieren und Sprechblase anklicken.

Wir freuen uns über nützliche Anmerkungen. Die Kommentare werden moderiert.